• 1 Ganz oder gar nicht,
    Theater Chemnitz


    “Kai Hüsgen als Jerry sorgt von der ersten Minute an für verheißungs­volle Manpower. Der Gast aus Wien singt und tanzt fantastisch, selbst die dürftigsten Texte ("Ich lieb dich. Ich lieb dich auch.") gelingen ihm überzeugend.”
    Freie Presse
  • 2 Hair,
    Theater Basel


    “Dass dieses "Hair"-Revival als generationen­übergreifende Unterhaltung funktioniert, liegt auch an den mitreißend agierenden und stimmlich guten jungen Musical­darstellern. Kai Hüsgen als Berger ist unwiderstehlich sexy und aufreizend-lässig in seinem Langmähnen­charme und der unbekümmerten Lebenslust.”
    Badische Zeitung
  • 3 Romeo + Julia,
    Theater Wechselbad Dresden


    “Es ist wirklich ein Genuss, Kai Hüsgen in der Rolle des in unsterblicher Liebe Entbrennenden über die Bühne fegen zu sehen. Er kämpft mit der Leiter, um den berühmtesten Balkon der Weltliteratur zu erklimmen und setzt wie ganz nebenher mal eben seinen Text ab, als gäbe es wirklich nichts anderes zu sagen. Das überzeugt.”
    Dresdner Kulturmagazin
Headshot

Kai Hüsgen kommt aus Moers und erhielt seine Ausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. 2003 war er Preisträger beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin.

Bereits während seiner Ausbildung stand er immer wieder auf der Bühne, so u.a. in LA BOHÈME und WEST SIDE STORY bei den Seefestspielen Bregenz und als Seymour in DER KLEINE HORRORLADEN und als Christian in MOULIN ROUGE, basierend auf dem Film-Musical mit Nicole Kidman und Ewan McGregor, im K4-Künstlerhaus Nürnberg.

Noch bevor er 2005 mit seiner One Man Show DIE LETZTEN 4 JAHRE diplomierte, wurde er als Cover Luigi Lucheni für ELISABETH im Apollo Theater Stuttgart engagiert. Danach folgten überwiegend Engagements an verschiedenen Opernhäusern in Deutschland und der Schweiz. Zu seinen wichtigsten Rollen gehören Frederick Trumper in CHESS (Aalto Theater Essen, Staatsoperette Dresden), Riff in WEST SIDE STORY (Theater Hagen), Berger und Claude in HAIR (Theater Basel, Staatstheater Kassel) und Romeo in Shakespeares ROMEO + JULIA (Theater Wechselbad der Gefühle, Dresden). Weitere Engagements führten ihn an das Theater des Westens Berlin (Chagal in TANZ DER VAMPIRE), die Theater Hof und Pforzheim (Titelrolle in JEKYLL & HYDE), sowie die Oper Chemnitz (Jerry Lukowsky in GANZ ODER GAR NICHT). Zuletzt war Kai Hüsgen u.a. Luigi Lucheni in der Jubiläums-Inszenierung von ELISABETH im Raimund Theater Wien zu sehen.



Elisabeth

Premiere: 05.09.2012, Raimund Theater Wien

Rolle:
Swing/Cover Luigi Lucheni

Regie:
Harry Kupfer

Tanz der Vampire

Premiere: 14.11.2011, Theater des Westens Berlin

Rolle:
Chagal

Regie:
Roman Polanski

Jekyll & Hyde

Premiere: 30.10.2011, Theater Hof

Rolle:
Dr. Jekyll/Mr. Hyde

Regie:
Karsten Barthold

Tanz der Vampire

Premiere: 08.05.2011, Etablissement Ronacher Wien

Rolle:
Nightmare Solist II

Regie:
Cornelius Baltus

Ganz oder gar nicht (The Full Monty)

Premiere: 09.04.2011, Oper Chemnitz

Rolle:
Jerry Lukowski

Regie:
Mathias Winter

Jekyll & Hyde

Premiere: 31.12.2010, Theater Pforzheim

Rolle:
Dr. Jekyll/Mr. Hyde

Regie:
Wolf Widder

Tanz der Vampire

Premiere: 16.09.2009, Etablissement Ronacher Wien

Rolle:
Swing/Cover Chagal/Cover Nightmare Solist I&II

Regie:
Cornelius Baltus

Hair

Premiere: 24.01.2009, Staatstheater Kassel

Rolle:
Claude Hooper Bukowsky

Regie:
Philipp Kochheim

Hair

Premiere: 31.10.2008, Theater Basel

Rolle:
George Berger

Regie:
Tom Ryser

Chess

Premiere: 13.09.2008

Rolle:
Frederick Trumper (alt.)

Regie:
Paul Kribbe/James De Groot

Jesus Christ Superstar

Premiere: 10.09.2008, Staatsoperette Dresden

Rolle:
Simon Zealotes

Regie:
Wolf Widder

West Side Story

Premiere: 06.09.2008, Theater Hagen

Rolle:
Riff/Diesel (alt.)

Regie:
Thilo Borowczak

Chess

Premiere: 28.06.2008, Staatsoperette Dresden

Rolle:
Frederick Trumper (alt.)

Regie:
Wolf Widder

Jesus Christ Superstar

Premiere: 12.01.2008, Staatstheater Kassel

Rolle:
Simon Zealotes

Regie:
Thomas Dietrich

Romeo + Julia

Premiere: 14.09.2007, Theater Wechselbad der Gefühle Dresden

Rolle:
Romeo

Regie:
Ulrich Schwarz

Der kleine Horrorladen

Premiere: 09.03.2007, Deutsches Nationaltheater Weimar

Rolle:
Seymour

Regie:
Dirk Schattner

Jesus Christ Superstar

Premiere: 09.09.2006, Aalto Theater Essen

Rolle:
Simon Zealotes

Regie:
Michael Schulz

Elisabeth

Premiere: 06.03.2005, Apollo Theater Stuttgart

Rolle:
Graf Andrassy/Cover Luigi Lucheni

Regie:
Dennis Callahan

Moulin Rouge

Premiere: 18.12.2004, K4-Künstlerhaus Nürnberg

Rolle:
Christian

Regie:
Werner Müller

Can Can

Premiere: 24.06.2004, Schlossfestspiele Ettlingen

Rolle:
Hercule

Regie:
Valentina Simeonova

Lucky Stiff

Premiere: 18.03.2004, Akademie Theater München

Rolle:
Ensemble

Regie:
Frieder Kranz

City Of Angels

Premiere: 20.12.2003, Theater Erfurt

Rolle:
Jimmy Powers

Regie:
Rainer Niermann

Der kleine Horrorladen

WA-Premiere: 2003, K4-Künstlerhaus Nüernberg

Rolle:
Seymour

Regie:
Anne Klinge

West Side Story

Premiere:17.07.2003, Bregenzer Festspiele (Seebühne)

Rolle:
Extra-Ensemble

Regie:
Francesca Zambella

City Of Angels

Premiere: 18.03.2003, Prinzregententheater München

Rolle:
Jimmy Powers

Regie:
John Norris

Der kleine Horrorladen

Premiere: 31.10.2002, K4-Künstlerhaus Nüernberg

Rolle:
Seymour

Regie:
Anne Klinge

La Bohème

Premiere: 18.07.2002, Bregenzer Festspiele (Seebühne)

Rolle:
Tänzer

Regie:
Richard Jones/Antony McDonald

Headshot

Steckbrief

Größe
179cm

Haarfarbe:
dunkelblond/braun

Augenfarbe:
blau

Stimmfach:
Tenor
Rock/Pop/Schlager/Broadway (klassisches Musical)

Stimmumfang:
G-f"

Ausbildung:
Bayerische Theaterakademie August Everding, München
2001-2005 (Diplom­studiengang Musical)

Auszeichnungen

2003 Preisträger beim Bundes­gesangs­wettbewerb Musical Berlin
Förderpreis Kategorie B (17-22 Jahre) & Förder­preis der Franz Grothe-Stiftung

1999/2000 Deutscher Meister und Vize-Europa Meister im Rock’n’Roll Formationstanz